Identität im Film

FILMTIPP: „Der Sohn der Anderen“. Als Joseph in die israelische Armee eintritt, um seinen Militärdienst zu absolvieren, wird festgestellt, dass er nicht der biologische Sohn seiner Eltern sein kann. Er wurde bei seiner Geburt mit Yacine, dem Sohn einer palästinensischen Familie aus dem Westjordanland verwechselt. Das Leben der beiden Familien ist durch diese Entdeckung auf einen Schlag in Frage gestellt. Sie müssen ihre Identität, ihre Überzeugungen und ihre Feindbilder hinterfragen.

Ein Film der sehr schön zeigt, dass politische und nationale Identität nichts mit Blut oder Herkunft zu tun haben, sondern vielmehr mit Erziehung und Sozialisation. Auch die Reaktion der „Söhne“, „Eltern“ und der Umgebung auf die Entdeckung der „wahren Identität“ ist sehr interessant und regt an zum nachdenken über die Konstruktionen von Nation, Familie und Ich sowie Feindschaft und Freundschaft.

Add a Comment