MAKING HEIMAT – Ankommen gestalten

AUSSTELLUNG 04.03 –10.10. 2017 Frankfurt am Main. Unter dem Titel: „Making Heimat. Germany, Arrival Country“ fordert die Ausstellung im DAM dazu auf, über Deutschland als offenes Einwanderungsland nachzudenken. Der Rundgang gibt inspirierende Ideen, wie Politik, Stadtplanung und Architektur das Ankommen von Migrant*innen pro aktiv mitgestalten können.

Making Heimat
Acht Thesen zur “Arrival City“

In enger Zusammenarbeit mit dem Autor Doug Saunders aus Kanada wurden acht Thesen zur “Arrival City“ erarbeitet, die einen Perspektivwechsel auf Einwandererviertel anstreben. Diese werden meist als „Problemviertel“ bezeichnet, bieten ihren Bewohnern und Neuankömmlingen aber die wichtigsten Voraussetzungen einer gelungenen Ankunft und Integration.

„Homogene ethnische Milieus können „nach oben“ ziehen, wenn dort zum Beispiel Bildungserfolg hoch bewertet wird und ein Faktor bei der Gewinnung von Anerkennung und Status in der eigenen Gruppe ist wie etwa bei vielen Migranten aus Asien.

Homogene Milieus können aber auch behindern, wenn sie zur Abschottung führen oder Bildungs- und Aufstiegsambitionen bremsen, weil man die Entfremdung von der eigenen Gruppe befürchtet.“ 1

Ob solche Gebiete einen ökonomischen und kulturellen Aufschwung oder eine Explosion der Gewalt erleben, hängt nach Doug Saunders von der Bereitschaft der Mehrheit ab, sich um solche Gebiete zu kümmern und in sie zu investieren.

Flüchtlingsbauten

Die realisierten bzw. in Realisierung befindlichen Flüchtlingsbauten, welche seit März 2016 in der Online-Datenbank WWW.MAKINGHEIMAT.DE gesammelt werden, erhalten im DAM ein eigenes Ausstellungsgeschoss. Dort wird eine Auswahl von Projekten anhand von Gesprächen, Berichten und Fotografien näher beleuchtet.

Die aktuelle Flüchtlingssituation und die Anforderungen an Ankunftsstadtviertel berühren sich an einem entscheidenden Punkt: Es gibt in Deutschland eine Wohnungskrise. Bezahlbarer Wohnraum muss für alle entstehen. Daher werden ebenfalls ausgewählte aktuelle Wohnungsbauprojekte präsentiert.

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet.


Zu empfehlen ist auch die Publikation zur Ausstellung, die wichtige Hintergrundinformationen, Artikel, Bilder und Interviews enthält:

Making Heimat. Germany, Arrival Country
Hrsg. Peter Cachola Schmal, Oliver Elser, Anna Scheuermann
Texte von Doug Saunders u.a., Englisch, Deutsch


  1. Matthias Schulze-Böing, Leiter des Amtes für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach