Comic zur deutschen Kolonialgeschichte

Comic „Die drei, die als Koloniegründer bekannt sind, aber nicht dafür gefeiert werden sollten“ zur deutschen Kolonialgeschichte veröffentlicht.

Der Comic richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene und ermöglicht einen anderen Zugang zur Thematik. Auch kann er unterstützend in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit eingesetzt

Inhaltlich liegt der Fokus bewusst auf drei Tätern in ehemaligen deutschen Kolonien auf dem afrikanischen Kontinent. Als Einstieg in eine Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialgeschichte und ihren Hintergründen ermöglicht der Comic eine Auseinandersetzung mit den Täter:innen, ihren Handlungen und dem dahinter stehenden rassistischen Gedankengut.

Trotz der künstlerischen Darstellung ist der historische Bezug stets gegeben. Ein Anhang mit Quellenhinweisen, Materialtipps und Tipps zum Weiterlesen und -schauen runden den Comic ab.

Hannah Bremer: DIE DREI DIE ALS KOLONIEGRÜNDER BEKANNT SIND ABER NICHT DAFÜR GEFEIERT WERDEN SOLLTEN, IDA e.V., 2022