Interkultureller Kalender 2020

Die Vielfalt von Feier- und Gedenktagen verschiedener Religionen zeigte auch für 2020 wieder der interkulturelle Kalender des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Da jetzt schon der neue interkulturellen Kalender für 2021 online ist wurde der Kalender 2020 bereits von der Webseite genommen.

Wer dennoch an den Fest- und Feiertagen verschiedener Religionen für 2020 interessiert ist, findet noch den Interkultureller Kalender 2020 vom BMFSFJ.

Wer eine Auswahl und Erklärung der wichtigsten Feiertage 2020 haben möchte, dem sei dieser Kalender empfohlen. Am Ende gibt es auch noch Hinweise, wie die Fest- und Feiertage pädagogisch genutzt werden können. Download Kalender der Vielfalt 2020

Eine Erweiterung bereits bestehender interreligiöser oder interkultureller Kalender, bietet der zeitlose Kalender von IDA e.V.

Auf diesem zeitlos konzipierten Wandkalender befinden sich im Kalendarium auf der Vorderseite zahlreiche Feier- und Gedenktage unterschiedlicher religiöser, ethnischer und kultureller Gruppen. Auf der Rückseite werden alle Tage erläutert, darüber hinaus sind dort auch bewegliche Feste aufgeführt, die eigenständig ins Kalendarium übernommen werden können.

Dieser Kalender möchte die offene, tolerante und aneinander interessierte Gesellschaft dabei unterstützen, verschiedene Feier- und Gedenktage im Blick zu haben, die für die unterschiedlichen in Deutschland lebenden Menschen von Bedeutung sein können.

Dabei umfasst der Kalender muslimische, hinduistische, jüdische, christliche und buddhistische Feier- und Gedenktage sowie solche von Sinti*zze und Rom*nja, Kurd*innen, Alevit*innen, Bahai und Êzîd*innen. Weitere bedeutsame Feier- und Gedenktage enthält er für Schwarze Menschen, für LSBT*IQ, Frauen, Menschen mit Behinderung und bzgl. des Lebensalters. Eine weitere Kategorie führt Gedenktage bzgl. des Nationalsozialismus, gegen Rechtsextremismus, gegen Rassismus und für Menschenrechte Demokratie auf.

Der Wandkalender von ist zum Download verfügbar und kann bestellt werden bei IDA e.V.