Paul Mecheril

Paul Mecheril ist der Direktor des Oldenburger Center for Migration, Education and Cultural Studies und für viele der Guru der deutschen Migrationspädagogik. Mecheril lehrt als Professor für Interkulturelle Bildung am Institut für Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Seine Schriften über Hybridität, Rassismus und Mehrfachzugehörigkeit haben die moderne Migrationspädagogik geprägt und sein Buch Einführung in die Migrationspädagogik ist bis heute ein wichtiges Pionier- und Standartwerk für die Migrationspädagogik in Deutschland.

Seine Schriften und Reden sind hochaktuell und messerscharf. Sie bemühen sich um einen neue Sicht auf Identität, Rassismus, Migration und Bildung in der Migrationsgesellschaft.

Beispiele sind Mecherils Kommentar zum Bremer Bildungsbericht oder sein Essay zur Kritik der Integration, sowie seine Gastrede zum Neujahrsempfang im Bremer Rathaus 2016.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen